literaturverfilmung.net

Das Beil von Wandsbek (1951)

Drama und Literaturverfilmung-Film aus der ehem. DDR mit Erwin Geschonneck, Gefion Helmke und Käthe Braun.

Fakten
Originaltitel: Das Beil von Wandsbek
Herstellungsland: der ehem. DDR (DDR)
Drehjahr: 1951
Länge: 110 Min.
Kinostart: kA
Genre: Drama und Literaturverfilmung-Film
Jugendfreigabe: 12
  
Darsteller: Erwin Geschonneck, Gefion Helmke und Käthe Braun
Regie: Falk Harnack
Drehbuch: Falk Harnack, Hans Robert Bortfeldt und Wolfgang Stau
Website: kA
Nach dem gleichnamigen Roman von Arnold Zweig. "Wohl Harnacks beste Kinoarbeit." (Lexikon des Internationalen Films)
Handlung

Ein verarmter Schlachter stellt sich in Hamburg 1934 den Nazis als Scharfrichter für vier nach dem Altonaer Blutsonntag zum Tode verurteilten Kommunisten zur Verfügung und wird deshalb von seinen Kunden boykottiert.

Über den Film

Bekannt wurde der Film wurde unter dem Originaltitel "Das Beil von Wandsbek". Wenn Sie auf das Genre 'Drama und Literaturverfilmung' stehen, werden Sie mögen, dass der Film traurig, beklemmend und schauerlich ist. Bei den Hauptrollen entschied man sich für Darsteller wie beispielsweise Erwin Geschonneck, Käthe Braun und Gefion Helmke. Das Drehbuch zu "Das Beil von Wandsbek (1951)" ist von Falk Harnack, Hans Robert Bortfeldt und Wolfgang Stau geschrieben worden. Die Regie dieses 110 Minuten dauernden Films hat Falk Harnack geleitet. Gedreht wurde der Film in der ehem. DDR im Jahre 1951. In Deutschland können sich Zuschauer ab 12 Jahren "Das Beil von Wandsbek (1951)" ansehen. In der Fachpresse stand folgendes über den Film: Nach dem gleichnamigen Roman von Arnold Zweig. "Wohl Harnacks beste Kinoarbeit." (Lexikon des Internationalen Films). Lesen Sie mehr über den Film im Internet unter imdb.com.

Im Kino

Kein Kino von welchem wir das Kinoprogramm überstellt bekommen zeigt derzeit "Das Beil von Wandsbek (1951)".

DVD, Blue-Ray & Video

"Das Beil von Wandsbek" Angebote bei Amazon (Werbung):

Ähnliche Filme

Wenn Ihnen "Das Beil von Wandsbek (1951)" gefallen hat, könnten Ihnen auch folgende Literaturverfilmungen gefallen: